Herbst: Blätter fallen, Wurfbeutel hängen…

Der Herbst ist schon mehr als deutlich in unseren Wäldern angekommen und die Blätter fallen. Auf unseren letzten T5 Touren durch den Schurwald und Umgebung mussten wir einen kleinen Schwund verzeichnen. Das ein oder andere Wurfbeutelchen hat sich leider verabschiedet und war auch nicht mehr zu retten. Es bedarf also mal wieder neuer Schießmunition aus dem Klettershop…

Die Auswahl an Wurfsäckchen in unterschiedlichsten Formen und Gewichtsklassen ist mittlerweile am Markt riesig. Bisher verwendeten wir den Weaver Wurfbeutel als 235 Gramm Version und den Petzl Jet 300 Gramm. Beide Beutel haben etliche T5er Bäume erfolgreich getroffen und es lässt sich nichts negatives behaupten. Sie sind sehr schmutzresistent und robust. Auch von Edelrid gibt es natürlich ein Ähnlichen Wurfbeutel, der seinen Namen hält und ebenfalls eine sehr lange Lebensdauer mit sich bringt. Manche Beutel leben natürlich auch einige Jahre zusammen mit paar Meter Wurfleine weit oben im Baum weiter, aber auch das zählt zur Lebendauer eines Wurfbeutels… icon wink Herbst: Blätter fallen, Wurfbeutel hängen...

Wurfbeuteljpg Herbst: Blätter fallen, Wurfbeutel hängen...

Wir haben uns nun für eine ganz neue Art von Wurfgeschoss entschieden. Das gute Stück nennt sich FTC Meteor und fliegt gewaltig hoch. In der 350 Gramm Variante in Kombination mit der handelsüblichen BigShot ist eine hohe Trefferquote in 30-40 Meter Höhe garantiert. Zumindest können wir bisher nur positiv davon berichten. Dieser “hocheffektive Wurfbeutel” aus Kautschuk mit Stahlkern liegt sehr angenehm weich in der Hand und kommt relativ einfach auf hohe Höhen, auch durchs Blätterlaub. Der FTC Meteor ist wahlweise auch noch als 450 Gramm Variante erhältlich, hiermit können wir aber noch keine Erfahrungswerte berichten. Für 450 Gramm Stahlkern fehlt uns auch der passende Waffenschein… icon biggrin Herbst: Blätter fallen, Wurfbeutel hängen...

Wurfbeutel Fazit:

Wir können euch als unsere Favoriten den Weaver mit seinen 235 Gramm und nicht zu letzt den FTC Meteor wärmstens ans Herz legen. Der Spaßfaktor und die hohe Trefferquote lassen den FTC Meteor im Ranking weit nach vorne wandern wenn es mal um schlechte Einschussbedingungen und Höhenmeter geht. Mit einem Preis von 29,99 Euro zwar nicht der günstigste aber mittlerweile bei uns ein Must Have in der Standard T5 Austüstung. Spart euch Nerven und vorallem Zeit beim Einschießen!

Ihr erhaltet alle Wurfgeschosse bei unserem Partnershop…
freetree Herbst: Blätter fallen, Wurfbeutel hängen...

Kategorien: Ein Cachetag, Testberichte, Tip! | Schlagwörter: , , | Schreib einen Kommentar

Tipp: Fenix E35 Ultimate Edition

Vor einigen Tagen sind wir bei Nachtcachern auf die Fenix E35 Ultimate Edition gestoßen. Eine LED Taschenlampe, die nun schon eine Weile auf dem Markt ist und ausgereift für den Einsatz beim Dosen suchen. Kurz gesagt, ein Grund um sie euch vorzustellen… icon wink Tipp: Fenix E35 Ultimate Edition

61BTROtxvlL. SL1426  Tipp: Fenix E35 Ultimate Edition

Die Fenix E35 UE leistet eine Lichtleistung von bis zu 900 Lumen und ist somit für ihre Größe sehr interessant. Mit einem Gewicht von ca. 72 Gramm und einer Baulänge von 130 mm x 24 mm Durchmesser liegt sie einwandfrei in der Hand und passt in jede Hosentasche. Wir Sie euch somit auch absolut als die perfekte Lampe für das spontane Nachtcachen empfehlen. Beim Test haben wir eine Leuchtweite von fast 160 Meter messen können (auf freiem Feld und klarem Himmel). Das ist für eine Lampe in dieser Größenordnung beachtlich gut!

Sie besitzt 4 Leuchtstufen und ist somit per einfachen Knopfdruck regelbar zwischen 10 Lumen im Low Modus und 900 Lumen im Burst Modus. Damit ihr euch die verschiedenen Leuchtmodi besser vorstellen könnt, hier ein kleines Vergleichsvideo der PD35 und unserer E35 Ultimate Edition:

Die Verarbeitung der Fenix E35 UE ist natürlich wieder hervorragend und gewährleistet eine Wasserdichtigkeit nach Norm IPX-8, die Gewinde passen präzise und die Bedienung durch die seitliche Taste funktioniert ebenfalls sehr gut auch mit nur einer Hand.

Fazit:

Wer auf der Suche ist nach einer kleinen handlichen Lampe fürs Nachtcachen mit ordentlich Lichtleistung aber gleichzeitig kein Vermögen ausgeben möchte, ist bei der Fenix E35 UE genau richtig. OBRAMO Logo security 640px Tipp: Fenix E35 Ultimate EditionBei unserem Partnershop Obramo Security erhaltet ihr das gute Stück für nur 34,95 Euro (solange der Vorrat reicht).
Wir sind beim nächsten Test gespannt auf den Nachfolger, die Fenix E35 Ultimate Edition 2016…

Kategorien: Testberichte, Tip! | Schlagwörter: , , | 2 Kommentare

Rudel-FTF mit Weißwurstfrühstück!

Am heutigen Sonntagmorgen in noch christlicher Zeit gab es ein spontan organisiertes Weißwurstfrühstück mit frischen Brezeln, süßem Senf und natürlich einem Kasten Hefe-Weizen! Das Spektakel ereignete sich am 18.09.2016 gegen 10:00 Uhr an der Kläranlage zwischen Weinstadt Endersbach und Rommelshausen im Schwabenland.

Angefangen hat alles vor einer guten Woche, ein neuer Tradi auf der Karte Kläranlage Beibach bei dem die Drei aus Korb und meine Wenigkeit noch einen schnellen FTF vor dem Mittagessen abholen wollten. Betonung lag leider auf dem Wort “wollten”… nach gefühlten 1,5 Stunden die gesamte Umgebung abgesucht gehabt und zu dem Entschluss gekommen, dass hier nichts zu finden ist. Später hat sich dann herausgestellt, dass dem auch so war und noch keine Dose vor Ort  lag bzw. die Koords auch nicht gepasst haben.

weißwurstfrühstück Rudel FTF mit Weißwurstfrühstück!Passiert und ist ja auch kein Drama… aber trotzdem war nun eine Runde vom Owner Grobdödel fällig! Dieser legte sogar noch einen drauf und spendierte heute für’s gesamte FTF Team ein tolles bayrisches Frühstück trotz leichtem Nieselregen. Pekul organisierte noch frische Brezeln, so muss das sein! Dann ging es zusammen zur Dose und die Drei aus Korb haben mit Wohnwagen inkl. Warmgetränken und Säfte für die passende wettertechnische Unterkunft gesorgt. Nebenbei noch die technischen Neuheiten Garmin Oregon 750t und iPhone 7 bewundern dürfen. Und das alles ganz ohne Event und völlig spontan, Respekt an die örtliche Cachergemeinde im Remstal!

Der Owner mit Frühstück für alle Rudel FTF mit Weißwurstfrühstück!Eine tolle Aktion, die uns lange in Erinnerung bleiben wird und gerne für Wiederholungsbedarf ausgelegt ist oder wie Holger von den Drei aus Korb zu sagen mag: “Endlich mal mit Profis zusammen arbeiten, zumindest beim Frühstück” icon wink Rudel FTF mit Weißwurstfrühstück!

TFTCUW (Thanks for the Cache und Weißwürste)

Kategorien: Caches, Ein Cachetag, Regional | Schlagwörter: , , | Schreib einen Kommentar

Abseilgerät: Weiter geht’s mit dem Petzl ID

Nachdem wir vor kurzem bereits über das Petzl RIG Abseil- und Sicherungsgerät berichtet haben, folgt nun auf mehrfachen Wunsch von euch noch eine kurze Vorstellung über das Petzl ID. Bereits aus eigener Erfahrung können wir sagen dass wir das ID schon viele Jahre im T5 Bereich immer wieder im Einsatz sehen. Über den Daumen gepeilt möchten wir sogar aus Praxiserfahrung fast sagen, fast alle Cacher die nicht mit dem Grigri abseilen benutzen das ID. Die Verbreitung in unserer Klettersparte ist also sehr hoch…

Das Petzl ID ist ein Selbstbremsendes Abseilgerät mit Anti-Panik-Funktion. Diese Anti-Panik-Funktion ist im Grigri beispielsweise nicht verbaut (daher wird von vielen mittlerweile zum ID gegriffen). Es ist erhältlich in zwei Varianten, wir unterscheiden zwischen ID ‘S und ID ‘L wobei es in unserem Sport meist zum ID ‘S übergeht. Diese Version ist für einen Seildurchmesser von 10,5 – 11 mm ausgelegt und die Large Version für dickere Kletterseile mit einem Durchmesser von ca. 12,5 mm. Die Technik ist in beiden Geräten die Selbe, nur die Größe und Last ist verschieden, dies ist in diesem schönen Produktvideo auch nochmals dargestellt:

Die wichtigsten Fakten zum Petzl ID:

  • Der Multifunktionsgriff ermöglicht es entsprechend der Situation:
    – das Seil freizugeben und die Abseilfahrt mit der Hand am freien Seilende zu steuern
    – die Fortbewegung an schrägen oder horizontalen Flächen zu erleichtern (mithilfe des Knopfes am Griff)
    – sich ohne das Gerät abzubinden am Arbeitsplatz zu positionieren
  •  Abseilgerät: Weiter gehts mit dem Petzl IDDie Anti-Panik-Funktion wird ausgelöst, wenn der Anwender zu stark am Griff zieht (die Abseilfahrt wird automatisch gebremst und gestoppt).
  • Die Sicherheitssperre reduziert das Risiko eines Unfalls aufgrund einer falschen Installation des Geräts am Seil. Durch das Design des Klemmnockens wird das Hochschieben am Seil während des Aufstiegs vereinfacht.
  • Das bewegliche Seitenteil ist mit einem Sicherheitsclip versehen, um das Risiko des Fallenlassens zu vermindern und die Installation am Seil beim Passieren von Zwischensicherungen zu vereinfachen.
  • Der Klemmnocken erleichtert das Einziehen des Seils. Ebenfalls für Flaschenzüge mit loser Rolle oder für kurze Aufstiege am Seil verwendbar (bei Verwendung zusammen mit einer FOOTAPE- oder FOOTCORD-Trittschlinge und einer ASCENSION-Seilklemme mit Griff).
  • Dank der Verriegelungsschraube des beweglichen Seitenteils kann das I’D S als Bestandteil eines Rettungskits (z.B. als Rücklaufsperre in einem Flaschenzugsystem) verwendet werden.
  • Abseilen von schweren Lasten bis zu 250 kg (diese Anwendung ist erfahrenen Anwendern vorbehalten, siehe Bedienungsanleitung für das Gerät bei www.petzl.com).
  • Verfügbar in zwei Farben: gelb und schwarz.

Das Petzl ID erfüllt natürlich alle nötigen Zertifizierungen und ist ein sehr sicheres Abseilgerät vom Profiausrüster Petzl. Ihr merkt schon beim ersten Einsatz sofort die hohe Qualität und die präzise Verarbeitung. Wir können es auch hier nur wiederholen, spart nicht am Material wenn euer Leben dranhängt! Ihr bekommt das Petzl ID ‘S bei unserem Partner FreeTree für einen Preis von 158,75 Euro. Auch hier stimmt das Preis-/Leistungsverhältnis absolut und das Teil ist jeden Cent wert. Ihr werdet es nie wieder abgeben wollen, glaubt uns… icon wink Abseilgerät: Weiter gehts mit dem Petzl ID

 

Kategorien: Testberichte, Tip! | Schlagwörter: , , | Schreib einen Kommentar

Die Kletterhose: Kaufberatung

Kletterhosen und Boulderhosen

Auf eine Kletterhose sollten man in keinem Fall verzichten, egal ob man draußen am Fels beim T5ern klettert, drinnen in der Halle oder bouldern. Eine funktionelle Kletterhose besticht, anders als eine normale Sporthose, mit einer ausgeklügelten Kombination aus einem robusten Material und einem dem Klettern angepassten Schnitt, der die Bewegungsfreiheit garantiert.
Dazu kommen viele nützliche Gimmicks wie zum Beispiel Gummizüge am Beinabschluss, Zahnbürstenhalter um die Griffe zu reinigen, ein integrierter und flacher Gürtel, verstärkte Knie, speziell angeordnete Taschen und vieles mehr.

Das Material einer Kletterhose

Die meisten Kletterhosen werden aus Baumwolle oder einer Kombination aus Baumwolle und Elasthan hergestellt. Baumwolle wird gerne verwendet, da sie sehr widerstandfähig und angenehm zu tragen ist. Die Baumwolle wird bei den verschiedenen Klettermarken in unterschiedlichen Materialstärken verarbeitet, teilweise gibt es im Winter und im Sommer sogar ein Modell in zwei verschiedenen Stärken. Somit kann man die Kletterhose auch bei kühlen Temperaturen tragen und man freut sich über den dickeren Stoff. Um die Dehnbarkeit der Kletterhose zu erhöhen, wird gerne ein kleiner Anteil an Elasthan verwendet.  Baumwolle hat, neben den vielen positiven Eigenschaften, den Nachteil, dass es lange braucht bis es wieder trocken ist. Deshalb werden auch Kletterhosen aus Nylon kombiniert mit Elasthan hergestellt. Diese Kletterhosen sind besonders für Vielschwitzer geeignet, bei heißem Wetter oder wenn die Hose durch äußere Bedingungen nass wird. In der Kletterhalle oder beim Sportklettern allerdings vernachlässigbar. Spezielle Alpinkletterhosen sind oft aus Softshell hergestellt. Dieses Material hält Wind und Feuchtigkeit ab und ist zudem dehnbar und robust. Durch die Extraportion Schutz eignen sich diese Kletterhosen besonders zum Klettern im alpinen Gelände. Für stickige Kletterhallen sind solche Hosen eher ungeeignet, weil man sich darin schnell unwohl fühlt.  In Shop von Vertical Extreme kannst du deine Kletterhose nach dem gewünschten Material filtern und so eine bessere Auswahl treffen.

Die optimale Länge der Kletterhose

kletterhosen Die Kletterhose: KaufberatungEs gibt Kletterhosen mit langen Beinen, in ¾ Länge oder als Shorts. Eine lange Kletterhose ist an den Beinenden schmal geschnitten. Das ist vorteilhaft, weil man damit eine gute Sicht auf die Füße hat und man somit technisch gut und flüssig klettern oder bouldern kann. Allerdings muss man aufpassen, dass die Hose nicht zu lang ist und sie beim Stehen nicht auf den Kletterschuhen aufliegt.  Die perfekte Länge einer Kletterhose geht bis leicht über die Knöchel. Mit einer langen Kletterhose ist jeder optimal vor dem rauen Felsen und sowohl vor Kratzern und Schrammen geschützt. Für den Hochsommer und für stickige Kletterhallen sind Klettershorts die beste Wahl, denn damit sind Sie immer luftig unterwegs. Zudem überzeugen sie durch maximale Bewegungsfreiheit, denn wo kein Stoff ist kann er auch nicht stören. Der Nachteil bei kurzen Shorts ist natürlich, dass man, vor allem wenn man am Fels unterwegs sind, mit Kratzern und Schrammen rechnen müssen. Frauen gehen dieses Risiko seltener ein als Männer, deshalb werden Klettershorts vorwiegend von Männern getragen. Wenn ihr euch nicht zwischen einer langen oder einer kurzen Kletterhose entscheiden könnt, dann ist eine ¾ lange Kletterhose der perfekte Kompromiss. Die ¾ Kletterhose ist schön luftig, aber dennoch sind Ihre Knie durch den Stoff ausreichend geschützt. Auch auf die technischen Gimmicks sowie die Materialvielfalt muss man bei einer ¾ Kletterhose nicht verzichten.

Der optimale Schnitt und Sitz einer Kletterhose

Es ist wichtig, dass die Kletterhose weder zu eng noch zu weit ist, denn beides kann die Bewegungsfreiheit beeinträchtigen und somit ist ein angenehmes Tragekomfort nicht mehr gewährleistet. Um das zu verhindern ist der Schnitt der Hose entscheidend. Kletterhosen haben, anders als normale Sporthosen, einen im Schritt eingearbeiteten Zwickel, der beim Klettern und Bouldern ein enormes Spektrum an Bewegungsfreiheit ermöglicht. Dies ist vor allem beim Ausspreizen von großem Vorteil. Selbst ein Spagat wäre – dank dem Zwickel – kein Problem, zumindest nicht für eure Kletterhose icon wink Die Kletterhose: Kaufberatung Die meisten Kletterhosen haben vorgeformte und teilweise verstärkte Kniepartien. Auch hier ist es wichtig, dass die Hose am Knie nicht spannt oder zu locker sitzt. Die vorgeformte Kniepartie hilft enorm um die Bewegungsfreiheit zu gewährleisten – auch wenn ihr sehr hoch mit dem Fuß ansteigen wollt. Verstärkt sind die Kniepartien zum Beispiel durch ein gedoppeltes Material, welches besonders strapazierfähig ist. Das ist beim Sportklettern oder Klettern in der Halle zwar nicht unbedingt nötig, da hier das Tragekomfort und die Optik im Fokus stehen, aber für das alpine Klettern ist die verstärkte Kniepartie durchaus sinnvoll. Wenn ihr mit einem Seil und Klettergurt klettert, dann solltet ihr in jedem Fall darauf achten, dass die Kletterhose beim Tragen eines Gurtes keine Falten an der Hüfte wirft. Dies kann zu schmerzhaften Druckstellen führen und Ihnen den Spaß an Ihren Klettertouren kosten. Um dem vorzubeugen, ist ein möglichst flacher Bund die Lösung diesen Problems. Will man die Kletterhose auch in der Freizeit tragen, ist ein in den Bund integrierter Gürtel eine praktische Sache. Jedoch sollte man es vermeiden einen normalen Gürtel beim Klettern zu tragen, weil die Gefahr zu groß  ist am Fels hängen zu bleiben. Zudem mindert es den Tragekomfort und die Bewegungsfreiheit. Nützliche Gimmicks bei KletterhosenEine Kletterhose sollte unbedingt mit einem einstellbaren Beinabschluss ausgestattet sein. Egal ob in Form eines Strickbündchens oder per Kordelzug – dieses unverzichtbare Feature sollte jede Kletterhose besitzen. Damit kann man die Länge Ihre Kletterhose an jede Situation anpassen – z.B. wenn maximale Sicht bei schwierigen Hooks nötig ist. Es ist praktisch wenn die Kletterhose mit Reißverschlüssen oder einer anderen Sicherung ausgestattet ist, denn somit wird verhindert, dass der Schlüssel oder andere Wertgegenstände beim Klettern in die Tiefe stürzen. Vor allem bei technischen Alpinkletterhosen sind viele Taschen super. Beim Klettern jedoch ist es am angenehmsten gar nichts in den Taschen zu haben. Vor allem beim Bouldern sollte man ganz davon absehen, weil es zu Verletzungen kommen kann, wenn sie auf das Crashpad stürzen. Aus diesem Grund gibt es auch taschenlose Kletterhosen. Die für außergewöhnliche Kletterhosen bekannte Marke E9 hat das Design der Taschen sogar zu einer Kunstform erhoben! Die meist vorhandene Zahnbürstenhalterung wird in der Regel selten benutzt. Beim Bouldern allerdings ist eine schnell erreichbare Zahnbürste manchmal sehr nützlich um höher gelegene Griffe zu putzen. Beim Klettern hingegen ist der Chalkbag sowieso dabei und dieser kommt auch mit einer Zahnbürstenhalterung.

Design und Styles bei Kletterhosen und Boulderhosen

Neben dem Material, dem Schnitt und der Länge, spielt natürlich auch das Design der Kletterhose eine entscheidende Rolle. Heutzutage gibt es unzählige Designs und nahezu alle Farben. Somit wird jeder Kletterer fündig und kann seinem Kleidungsstil auch beim Klettern treu bleiben. Das Urgestein in Sachen Kletterbekleidung ist die amerikanische Marke prAna, die sehr hochwertige Materialien, oft aus biologisch angebauter Baumwolle, verarbeitet. Das italienische Kletterlabel E9 ist für seine wilden Designs, flippigen Farben und dem sehr hohen Tragekomfort der meist aus Baumwolle gefertigten Kletterhosen bekannt. Technische Kletterhosen von Direct Alpine, Arcteryx oder Mountain Equipment fühlen sich in steilen und alpine Kletterwänden am wohlsten. Ein durchdachter Materialmix und viel Funktion stehen hier im Vordergrund. Die deutsche Hartwarenschmiede und Seilmanufaktur Edelrid schneidert zeitlose und robuste Kletterhosen. Kletterhosen der amerikanischen Hartwarenschmiede Black Diamond sind stylisch und zugleich technisch durchdacht aus einer Baumwolle Elasthan Mischung. Etliche kleine aber feine Labels wie die hippen Franzosen von ABK,  der deutschen Edelschneiderei Jung oder Moon Climbing und das Label der englischen Kletterlegende Ben Moon überzeugen mit ihren innovativen Ideen und kreativen Schnitten. Bei dieser riesigen Auswahl sollte jeder im Kletterhosenshop seine perfekte Hose zum Klettern, T5ern oder Bouldern finden!

Kategorien: Bekleidung | Schlagwörter: , , | Schreib einen Kommentar

Empfehlung: Das Petzl RIG Abseilgerät

Auf zahlreiche Leseranfragen von euch möchten wir heute das Abseilgerät RIG vom hochwertigen Kletterhersteller Petzl vorstellen. Hierbei gehen wir auch kurz auf den direkten Vergleich zwischen Petzl Grigri 2 und Petzl RIG ein, da wir beides beim T5-Geocachen einsetzen.

Der erste Eindruck:

 Empfehlung: Das Petzl RIG AbseilgerätDas Petzl RIG wird in einem kompakten und nett designten Karton geliefert. Ihm enthalten ist neben dem Abseilgerät natürlich die Bedienungsanleitung in mehreren Sprachen. Schnell wird klar, dass man hier etwas sehr hochwertiges in den Händen hält. Mit seinen 380 Gramm und einem Durchmesser von ca. 11 mm kann es Lasten von bis zu 200 kg punktgenau abseilen (dies sollte aber absoluten Profis überlassen werden). Der schwarze Kunstoffgriff hat die perfekte Größe und liegt ebenfalls sehr gut in der Hand (auch mit Kletterhandschuhen).
Sofort fällt auch das bewegliche Seitenteil auf, es ist mit einem Sicherheitsclip versehen, um das Risiko des Fallenlassens zu vermindern und die Installation am Seil beim Passieren von Zwischensicherungen zu vereinfachen. Eine sehr gute Entwicklung, die hoch am Baum seine Vorteile mit sich bringt.

Beim T5-Cachen:

Bisher haben wir beim Abseilgerät auf das altbewährte Grigri gesetzt, dieses hat uns noch nie im Stich gelassen, nun sind wir mal gespannt ob das Petzl RIG hier mithalten kann. Das System zur automatischen Rückstellung des Griffs gefällt uns schonmal sehr gut, es minimiert das Risiko einer unbeabsichtigten Betätigung zum Beispiel beim Ausbauen der Steigklemme, Logbuch aufräumen im Cachebehälter, etc.
Petzl Rig 001000x700 Empfehlung: Das Petzl RIG AbseilgerätMithilfe der Klemmnocken kann das Seil schnell und einfach eingezogen werden, in diesem Punkt ist es unserer Meinung gleichauf mit dem Grigri. Absolut vorteilhaft sticht im direkten Vergleich zum Grigri die Funktion sich das Seil zu blockieren können und sich zu positionieren, ohne sich auszubinden. Das ist oft vorteilhaft wenn man einen sicheren Stand an einer Seilstelle hoch im Geäst benötigt.
Auch für die Höhenrettung gibt es noch ein wichtiges Feature auf der Rückseite des Geräts. Hier befindet sich eine integrierte Schraube, diese ermöglichtt die Verriegelung des beweglichen Seitenteils, wenn das RIG als Bestandteil eines Rettungskits verwendet wird. Die Höhenrettung benötigen wir heute zum Glück nicht und somit gleiten wir durch einfaches Ziehen am Kunstoffhebel am Seil den Baum wieder hinab. T5er erfolgreich gemeistert!

Hier gibt es noch ein passendes Produktvideo:

Fazit:

Wer auf der Suche nach einem Abseilgerät ist, das sich im Punkt Sicherheit in nichts nachsteht, dem können wir das Petzl RIG nur ans Herz legen. Der Preis in Höhe von 104,96 Euro bei unserem freetree Empfehlung: Das Petzl RIG AbseilgerätPartnershop Freetree ist absolut gerechtfertigt. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist super und mit dem RIG habt ihr eine tolle Erweiterung im Cacher T5-Equipment! icon wink Empfehlung: Das Petzl RIG Abseilgerät

Kategorien: Allgemein, Testberichte, Tip! | Schlagwörter: , , | Schreib einen Kommentar

5.11 – Ein Rucksack für jede T-Wertung

IMG_7315

IMG 7313 5.11   Ein Rucksack für jede T WertungWer gerade die Neuanschaffungen an Cacherausrüstung für die Saison 2016 plant, sollte beim Rucksack sich mal in Richtung Tactical Ignitor der Marke 5.11 umschauen. Ein sehr guter Outdoorrucksack und fürs Cachen auch prima geeignet. Unser Favorit wenn es um lange Wegstrecken und Wanderungen geht. Der hohe Tragekomfort ist einfach klasse, bei unserem Partner Obramo gibt es einen schönen Erfahrungsbericht mit allen technischen Daten.

Viel Spaß beim Lesen! icon wink 5.11   Ein Rucksack für jede T Wertung

Kategorien: Testberichte | Schlagwörter: , , | Schreib einen Kommentar